Sonett Mitarbeiterfoto

40 Jahre Sonett

Der Bio-Pionier für ökologische Wasch- und Reinigungsmittel feierte Jubiläum mit Tag der offenen Türen

15.05.17
Von: Sonett

 

Mit der aufkommenden Naturkostbewegung wurde Sonett 1977 als einer der ersten Hersteller ökologischer Wasch- und Reinigungsmittel gegründet. Das Unternehmens- und Qualitätsverständnis gründet in der anthroposophischen Geisteswissenschaft. Heute hat Sonett 60 Mitarbeiter und verkauft seine Produkte in 45 Ländern weltweit.

Grund genug, das Firmenjubiläum mit einem Tag der offenen Türen gebührend zu feiern. Bei schönstem Sonnenschein hatten die Gäste Gelegenheit lebendige Eindrücke in das Unternehmen zu erhalten. Es fanden aussagekräftige Führungen statt, es gab Wasserexperimente mit dem Institut für Strömungswissenschaften aus Herrischried, ein Dufträtsel, Seifenkneten für Kinder sowie Filme, Vorträge und Musik.

 

Ausgangsimpuls für die Sonett-Produktlinie ist die Sorge und Verantwortung für das Wasser als Träger alles Lebendigen. Die Entwicklung der Sonett Wasch- und Reinigungsmittel geht auf Forschungen zurück, die der Naturwissenschaftler Johannes Schnorr am Institut für Strömungswissenschaften in Herrischried Ende der 1960er Jahre durchführte. Er zeigte mit Hilfe der Tropfbildmethode, wie stark das Wasser bereits damals durch synthetische Waschmitteltenside, die von der Natur nicht abgebaut werden können, verunreinigt war. Der Schock über den Zustand des Wassers gab den Impuls zur Konzeption eines neuen umweltverträglichen Waschmittels, das 100% biologisch abbaubar und bei dem der Einsatz von Rohstoffen so sparsam wie möglich ist. Dies war die Geburtsstunde des Sonett-Baukastenprinzips. Denn nur wenn Waschmittel, Enthärter und Bleichmittel getrennt dosiert werden, können die Waschsubstanzen optimal genutzt werden.

40 Jahre später gehört SONETT in Deutschland zu den Markführern für ökologische Wasch- und Reinigungsmittel. Das Unternehmen verzeichnet seit Jahren zweistellige Wachstumsraten. SONETT-Produkte werden weltweit in 45 Länder vertrieben, neben Europa auch nach Japan, Korea, China, Australien, Kasachstan, Georgien und in die USA.

 

Mehrfach zertifiziertes Sortiment

Die Sonett-Produktlinie umfasst heute 51 Produkte. Sonett-Produkte sind grundsätzlich frei von Enzymen, Tensiden  aus der Petrochemie, synthetischen Düften, Farbstoffen, Konservierungsmitteln, Gentechnik und Nanotechnologie und sind vollständig biologisch abbaubar. Olivenöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl, Kokos- und Palmfett für die Seifenherstellung stammen zu 100 % aus kontrolliert biologischem Anbau. Auch alle ätherischen Öle sind zu 100 % biozertifiziert. Das gesamte Sortiment ist nach den Kriterien von EcoGarantie zertifiziert, dem derzeit höchsten Qualitätsstandard für Wasch-und Reinigungsmittel weltweit. Sonett ist seit 2011 als „klimafreundliches Unternehmen“ nach STOP CLIMATE CHANGE Standard CO2 zertifiziert.

Seit 2015 ist Sonett auch nach dem CSE Standard (Certified Sustainable Economics) von der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik zertifiziert. Dieses Siegel bezieht sich im Gegensatz zu Produktzertifizierungen auf das gesamte Unternehmen. Neben ökologischen Anforderungen wird zusätzlich die soziale und ethische Unternehmensausrichtung bewertet.

 

Soziales Engagement

Mit dem Umzug ins Deggenhausertal im Jahr 1996 wurde Sonett Nachbar und Partner der Camphill Werkstätten Lehenhof. Heute arbeiten 25 Menschen mit besonderem Hilfebedarf vom Lehenhof ausschließlich für Sonett. Drei Mitarbeiter der Lehenhof-Werkstätten arbeiten bei Sonett im Betrieb direkt mit; eine Zusammenarbeit, die für beide Seiten als ausgesprochen bereichernd erlebt wird. Dauerhafte Kooperationen bestehen außerdem mit der Drogenheilstätte Sieben Zwerge, sowie dem Georgenhof, einer Einrichtung für schwererziehbare Kinder und Jugendliche. Die Grundlage der Zusammenarbeit bei Sonett und den Ausgangspunkt für vielfältige soziale Engagements bildet die Überzeugung, dass es heute im Wirtschaftsleben weniger auf Konkurrenz und Eigeninteresse, sondern viel mehr auf Kooperation und gegenseitige Förderung ankommt. Um dieses Wesen des partnerschaftlichen Wirtschaftens für die Zukunft zu bewahren ist eine gemeinnützige Stiftung Eigentümerin des Unternehmens – durch sie ist das Unternehmen vor Vererbung und Verkauf geschützt.

 

„Waschen und Reinigen sind Kulturerrungenschaften, die, indem sie dem Menschen zu Gute kommen, zugleich das Wasser belasten. Waschen und Reinigen in aufbauender Weise in Einklang mit der Natur und insbesondere mit dem Wasser zu bringen, verstehen wir als unsere Aufgabe.“ (Beate Oberdorfer)

 

www.sonett.eu

 

 


Kategorie: Soziales, Wirtschaft & Politik