Sonderausgabe zum Zukunftsprozess der Anthroposophischen Gesellschaft

Mitteilungen | März 2017

12.03.17
Von: Anthroposophische Gesellschaft Deutschland

 

 

«In der Zukunft wird es so sein, daß alle Aufgaben, die der Einzelne hat, Aufgaben der Gemeinschaft sein werden, und daß jeder die Aufgaben der Gemeinschaft zu seinen eigenen machen muß. Aber so etwas kann man nicht organisieren, sondern nur assoziieren.»

Rudolf Steiner, in einer Fragenbeantwortung während der Freien Antbroposophischen Hochschulkurse in Stuttgart am 20. März 1921, GA 217a

 

Inhalt

Zwischenbericht

aus dem Zukunftsprozess der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland

 

Stimmen

zur Zukunft der Anthroposophischen Gesellschaft

 

Gespräche

mit Friedrich Glasl, Monika Elbert, Gottfried Stockmar, Mechtild Oltmann-Wendenburg, Thomas Kracht, Dirk Kruse, Petra Kühne, Johannes Kiersch, Rudolf Gädeke, Franziska Bücklers, Johannes Greiner, Wolfgang Gutberlet, Sebastian Boegner, Lydia Fechner, Claudia Grah-Wittich, Hanjo Achatzi

 

Perspektiven

zur Zukunft der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland
(Zusammenfassung aus den Protokollen der Zukunftskonferenz vom 6. November 2016 in Kassel)

***
Ebenso hier hinterlegt: Anthroposophische Gesellschaft im 21. Jahrhundert



Kategorie: Anthroposophie