GÖTTLICHE WEISHEIT – GÖTTLICHE NATUR

Datum: Mai 05 - Mai 30

Dornach.

Die Botschaft der Rosenkreuzermanifeste in der Bildsprache des 17. Jahrhunderts

Diese Ausstellung und die begleitende Publikation konzentrieren sich auf das 400. Jubiläum der Rosenkreuzer–Manifeste von 1614–1616, und lenken den Blick auf ein außergewöhnliches Spektrum an Bildmaterial, das in Deutschland im frühen 17. Jahrhundert erschien.

Die Bilder gehen auf einen Kreis von Künstlern und Denkern zurück, die direkt durch die Rosenkreuzer–Manifeste inspiriert wurden, sowie andere verwandte Quellen, die die Beziehung von Gott und Natur sowie von Makrokosmos und Mikrokosmos zum Ausdruck brachten. Sie stammen aus den Werken von Heinrich Khunrath, Daniel Mögling, Stephan Michelspacher, Robert Fludd und Michael Maier. Es ist kein Zufall, dass der Hauptteil der Werke in den Jahren 1616-1618, nach der Veröffentlichung der Rosenkreuzer-Manifeste, erschien.

Obwohl die Botschaft der Rosenkreuzer-Manifeste (1614-1616) bis heute viele Menschen anspricht, ist sie doch noch wenig bekannt. Die Exponate sind Leihgaben aus der Bibliotheca Philo-sophica Hermetica in Amsterdam, die als Schwerpunkte der Sammlung das Rosenkreuzertum sowie den Hermetismus und die Alchemie hat.

***

Im Rahmen der Tagung

Kulturtagung zur "Chymischen Hochzeit des Christian Rosenkreutz"